Kunstwerk: Entree

ZURÜCK

Wenn ein Werk zur Kunst wird

Die Arbeit an einem Kunstwerk ist wie eine Geburt, die mit einer Krativphase beginnt, lange vor dem eigentlichen Schaffensprozess. Erlebtes wird verarbeitet und in einem Kunstwerk manifestiert. Etwas neues wird erschaffen. Jedes Werk steht in direkter Wechselwirkung mit der Umgebung und geht somit eine Transzendenz mit dem hier und jetzt ein.

Jetzt beginnt die wichtigste Phase. Wie bei einem guten Wein muss das Kunstwerk reifen und erlebt werden. Die Interaktion zwischen Publikum und Ambiente in Bezug auf das Kunstwerk macht die hohe Kunst der Kurration aus. Erst nach einer entsprechenden Erlebnisphase ist das Kunstwerk meiner Meinung nach bereit zu ruhen… in der Hoffnung einen Ort zu finden wo es dauerhaft ausgestellt wird. Man muss die gesamt Kurration sehen, angefangen vom ernsten Gedanken über alle Widrigkeiten bis hin zum selbst erklärten ziel. Das ist das eigentliche Kunstwerk. Die Gesamtkomposition der Inszenierung.

Eckdaten:

Titel: Entrée
Einzeltitel: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft
Art: Relief
Typ: Triptychon
Material: Holz, Zement, Acrylfarbe, Acryllack, Holzleim
Erstellt: Aug/Sep 2015
Format: 50x100cm / 80x100cm / 50x100cm
Gewicht: ca. 6kg / ca.18kg / ca. 6kg

Ausstellungsphase:

Die Ausstellungsphase ist vom 02.10.15 bis zum 23.05.16. Danach soll das Relief dauerhaft an einem festen Standort ausgestellt werden.

Über das Relief:

Als Kunstschaffender ist das geschriebene Wort ebenso Bestandteil der Kurration wie das Kunstwerk selber und die Auseinandersetzung des Künstlers größter Lohn.

Publikationen zum Relief: